Neuer Sinn für alte Brillen – Mit Brillen-Sammel- und Aufbereitungsstelle wichtiger Teil der guten Sache

Die Gudd-Zweck UG (haftungs­be­schränkt) hat die Aktion „Brillen ohne Grenzen“ initiiert und koope­riert in diesem Zusam­men­hang mit der WIAF.

Im Rahmen der Umsetzung der aus Mitteln des ESF, des Landes und des Landkrei­ses St. Wendel geför­der­ten Gruppen­maß­nah­me „Case Manage­ment – Beschäf­ti­gung und Integra­ti­on langzeit­ar­beits­lo­ser Erwach­se­ner im ALG-II-Bezug betreibt die WIAF in ihren Räumlich­kei­ten eine Brillen-Sammel- und Aufbe­rei­tungs­stel­le.

Zu den Tätig­kei­ten der Projekt­teil­neh­me­rIn­nen gehören im Rahmen der Koope­ra­ti­on:

Im Teilpro­jekt „De Knauber“ entstan­de­nes Neben­pro­dukt – Ein im Rahmen von Upcycling aus alten Einweg­pa­let­ten gefer­tig­tes Brillen­re­gal
  • Das Annehmen und Abholen von gebrauch­ten und unent­gelt­lich zur Verfügung gestell­ten Brillen an innerhalb des Landkrei­ses St. Wendel gelegenen Sammel­stel­len (z. B. bereit­ge­stell­te Brillen-Sammel­bo­xen in Kinder­gär­ten und Schulen)
  • Sichtung, Aussor­tie­rung, Reinigung, Vermes­sung und Sortie­rung der gebrauch­ten Brillen (Brillen­auf­be­rei­tung)
  • Abtrans­port und Entsor­gung der anfal­len­den Abfälle
  • Bereit­stel­lung der sortier­ten Brillen zum Versand

Bereits mehr als 15.000 Brillen konnten durch das Zutun der WIAF bis dato dem guten Zweck zugeführt werden.

Bericht­erstat­tung der Saarbrü­cker Zeitung vom 5. Mai 2019