AbjPlus - Vermeidung von pandemiebedingten Ausbildungsabbrüchen durch Unterstützung von Jugendlichen in fortgeschrittener Ausbildung

Im Saarland haben rund 500 Jugend­li­che bereits bei Ausbil­dungs­be­ginn Unter­stüt­zungs­be­darf und sind nicht in der Lage, die sich durch die Corona-Pandemie vergrö­ßern­den Defizite eigen­stän­dig aufzu­ar­bei­ten. Mehr als 30 % davon verfügen über einen Migrationshintergrund.

Spezi­fi­sches Ziel von AbjPlus ist die indivi­du­el­le Förderung und Beglei­tung dieser leistungs­schwä­che­ren Jugend­li­chen während der Ausbil­dung, damit diese eine Ausbil­dung abschlie­ßen können.

Das Projekt “Vermei­dung von pande­mie­be­ding­ten Ausbil­dungs­ab­brü­chen durch Unter­stüt­zung von Jugend­li­chen in fortge­schrit­te­ner Ausbil­dung (AbjPlus)” wird finan­ziert aus Mitteln des Europäi­schen Sozial­fonds der Europäi­schen Union als Teil der Reaktion der Union auf die COVID-19-Pandemie (REACT-EU) durch das Minis­te­ri­um für Wirtschaft, Arbeit, Energie und Verkehr des Saarlandes.