Menschen mit Behinderung

Behindertenspezifische Berufsvorbereitende Bildungsmaßnahme (Reha-BvB)

Im Auftrag der Agentur für Arbeit bietet die WIAF gGmbH in ihrem Bildungszentrum St. Wendel eine behindertenspezifische berufsvorbereitende Bildungsmaßnahme nach § 117 Abs. 1 S. 1 Nr. 1b i.V.m. §§ 51 und 53 Sozialgesetzbuch Drittes Buch (SGB III) an.

Maßnahmenbeginn am Standort St. Wendel:

Jeweils im September jeden Jahres oder laufender Einstieg bei Zuweisung möglich. Eine Zuweisung erfolgt ausschließlich über die Reha-Fachberater der Agentur für Arbeit.

Maßnahmenablauf:

Die Teilnehmer erhalten während der meist 11-monatigen Maßnahmenzeit die Möglichkeit, ihre Fähig- und Fertigkeiten hinsichtlich einer Berufswahl zu überprüfen und zu bewerten. Ihnen werden erforderliche Kenntnisse und Fertigkeiten für die Aufnahme einer beruflichen Erstausbildung oder Beschäftigung vermittelt. Ziel ist eine nachhaltige Eingliederung in den Arbeitsmarkt.

Folgende Bereiche stehen zur beruflichen Erprobung zur Verfügung

  • Metall/Maschinenbau
  • Hotel- und Gaststättengewerbe, rund um den Haushalt sowie Sauberkeit und Hygiene
  • Handel, Transport, Lager und Logistik

Inhalte sind z.B. Berufsorientierung/Berufswahl, nachträglicher Erwerb des Hauptschulabschlusses, schulisches Basiswissen festigen und erweitern, fachpraktische und fachtheoretische Qualifizierung, Grundlagenqualifizierung IT- und Medienkompetenz, Erlernen beruflicher Grundfertigkeiten, betriebliche Qualifizierung in Form von Praktika, Bewerbungstraining, Sprachförderung Erlernen von Schlüsselkompetenzen. Darüber hinaus bieten wir sozialpädagogische Betreuung und Unterstützung an.

Initiative Inklusion

Neue Wege in den Beruf für Schülerinnen und Schüler mit einer Behinderung
Wir unterstützen als Jobcoach in den letzten zwei Schuljahren Schülerinnen und Schüler mit einer Behinderung bei ihrer Suche nach einem geeigneten Berufsfeld. Mit Hilfe von Berufseignungstests und Praktika am ersten Arbeitsmarkt, lernen die Schüler ihre Fähigkeiten und Möglichkeiten kennen. Darüber hinaus beraten wir Schüler und Eltern im Themenfeld Behinderung und Beruf. So können sie eine Entscheidung fällen, wo es nach der Schule hingeht.