Leitbild

Selbstverständnis und Auftrag

Wir überneh­men Verant­wor­tung für Benach­tei­lig­te zur Schaffung von Chancengleichheit

Als gemein­nüt­zi­ge Bildungs­ein­rich­tung in Träger­schaft von Landkreis St. Wendel und der Stiftung Hospital ist unser Auftrag, berufs- und perso­nen­ori­en­tier­te Bildung als Hilfe zur Integra­ti­on in den Arbeits­markt zu leisten. Viele unserer Teilneh­me­rin­nen und Teilneh­mer benötigen unserer Erfahrung nach hierbei sozial­päd­ago­gi­sche Beglei­tung und Beratung zur persön­li­chen Entwick­lung, die wir zusätz­lich anbieten.

Werte, die uns leiten

Wir verstehen Bildung als Verzah­nung von beruf­li­chen und persön­li­chen Aspekten. 

Wichtig ist uns die gemein­sa­me Verein­ba­rung von Lern- und Entwick­lungs­zie­len unter Berück­sich­ti­gung der indivi­du­el­len Lebens­welt der Teilneh­me­rin­nen und Teilneh­mer. Wir stehen für einen wertschät­zen­den Umgang mit unseren Teilneh­me­rIn­nen sowie für Trans­pa­renz im Umgang mit Teilneh­men­den, Kolle­gIn­nen und Auftrag­ge­bern. Mit der Qualität unserer Dienst­leis­tung sind wir erst dann zufrieden, wenn auch unsere Kunden zufrieden sind.

Unsere Kunden

Unsere Adres­sa­ten sind öffent­li­che Einrich­tun­gen wie Minis­te­ri­en, die Arbeits­agen­tur, der Landkreis aber auch die regio­na­len Unter­neh­men, mit denen wir in Berufs­ori­en­tie­rung und Ausbil­dung eng kooperieren.

Zielgrup­pe unserer Angebote sind die von diesen Einrichtungen/Auftraggebern zugewie­se­nen bzw. ausge­wähl­ten Jugend­li­chen und Erwach­se­nen. Zu unserem Teilneh­mer­kreis gehören so z.B. Jugend­li­che und junge Erwach­se­ne mit unzurei­chen­der Schul-/ Berufs­bil­dung, arbeits­lo­se Jugend­li­che und Erwach­se­ne, Bezieher von Arbeits­lo­sen­geld II und allein erzie­hen­de Mütter.

Ziele, die wir anstreben

Unser allge­mei­nes Ziel ist es, eine Verbes­se­rung der Bildungs- und Chancen­gleich­heit zu erreichen.

Mit der Entwick­lung unseres Leitbil­des haben wir Organi­sa­ti­ons­zie­le verein­bart, die das Handeln aller Mitar­bei­te­rin­nen und Mitar­bei­ter über alle Projekte hinweg verbind­lich leiten:

Die WIAF steht für gut quali­fi­zier­te Absolventen. 

Diese wollen wir dauerhaft in den Ausbil­dungs- und Arbeits­markt vermitteln.

Unsere Fähigkeiten

Erfolg ist kein Ruhekis­sen! Die WIAF zeichnet sich durch langjäh­ri­ge Erfah­run­gen in Aus- und Weiter­bil­dung aus. Sie verfügt über gute Kontakte und Koope­ra­ti­ons­be­zie­hun­gen zu regional und überre­gio­nal tätigen Betrieben und weiteren wichtigen Arbeits­markt­ak­teu­ren. Unser Erfolg beruht auf der Fähigkeit, unsere Arbeit konti­nu­ier­lich zu reflek­tie­ren und weiter­zu­ent­wi­ckeln, um damit auf geänderte Anfor­de­run­gen des Arbeits­mark­tes flexibel reagieren zu können.

Aktuell, fachlich kompetent, orien­tiert an den Entwick­lungs­zie­len unserer Kunden.

Bei der Konzep­ti­on der unter­schied­li­chen Angebote achten wir besonders darauf, den spezi­fi­schen Belangen und Lernbe­dürf­nis­sen der jewei­li­gen Zielgrup­pe gerecht zu werden. Grund­le­gend für all unsere Projekte ist eine sozial­päd­ago­gi­sche Ausrich­tung und Beglei­tung, die im Sinne unserer Defini­ti­on vom gelun­ge­nen Lernen, den Teilneh­men­den indivi­du­el­le Entwick­lungs­räu­me eröffnen und ihre persön­li­chen Entwick­lungs­we­ge profes­sio­nell begleitet.

Unser Leistungskatalog

Unsere Leistun­gen umfassen:

  • Angebote zu einer quali­fi­zier­ten Ausbildung
  • Allge­mei­ne Qualifizierungsmaßnahmen
  • Profiling und Coaching
  • Beratung
  • Berufs­ori­en­tie­rung und Berufsvorbereitung
  • Ausbil­dungs- und Arbeitsplatzvermittlung
  • Beschäf­ti­gungs­maß­nah­men
  • Sozial­päd­ago­gi­sche Begleitung

Unsere Ressourcen

Wir schaffen eine motivie­ren­de Lernum­ge­bung! Wir verfügen über eine gute räumliche Ausstat­tung, Erfah­run­gen aus erfolg­reich abgeschlos­se­nen Maßnahmen, zielgrup­pen­ori­en­tier­te Lernum­ge­bung, intensive Kontakte zu öffent­li­chen Auftrag­ge­bern und Koope­ra­ti­ons­part­nern, ein gut ausge­bau­tes kolle­gia­les Hilfe­sys­tem, eine Vielfalt selbst entwi­ckel­ter und diffe­ren­zier­ter Lernma­te­ria­li­en und gut ausge­bil­de­tes und motivier­tes Personal.

Gelungenes Lernen heißt …“

Wir sehen gelun­ge­nes Lernen als wichtige Voraus­set­zung zur bestmög­li­chen Integra­ti­on in den Arbeitsmarkt.

Von gelun­ge­nem Lernen sprechen wir, wenn die Teilneh­me­rIn­nen durch unsere Angebote persön­li­che und beruf­li­che Ziele erreicht haben. Wir unter­stüt­zen die Teilneh­men­den hierbei durch ein positives, offenes Lernum­feld, vielfäl­ti­ge, teilneh­mer­ori­en­tier­te Lernfor­men und Lernme­tho­den sowie quali­fi­zier­tes und engagier­tes Personal.

Wir setzen an den indivi­du­el­len Fähig­kei­ten und Lerner­fah­run­gen der Teilneh­me­rIn­nen an, um diese zu motivie­ren, beruf­li­che und persön­li­che Kompe­ten­zen weiter­zu­ent­wi­ckeln und diese selbst­ver­ant­wort­lich in ihren persön­li­chen und beruf­li­chen Alltag übertra­gen zu können.